New Orleans, September 2014

Crossroads in Clarksdale, Mississippi September 2014

Memphis, September 2014

Ein Motel in Oklahoma, September 2014

Ein Motel in Oklahoma, September 2014

Ein Haus in Amarillo Texas, September 2014

Ein Haus in Amarillo Texas, September 2014

Woody Guthrie & Robert Johnson in New Mexico, September 2014 

Woody Guthrie & Robert Johnson in New Mexico, September 2014 

Monument Valley, Utah September 2014

Monument Valley, Utah September 2014

Woody Guthrie im Monument Valley, Utah September 2014

Woody Guthrie im Monument Valley, Utah September 2014

M., Arizona September 2014

M., Arizona September 2014

48°C Zabriskie Point, Death Valley September 2014

48°C Zabriskie Point, Death Valley September 2014

Highway 1, Kalifornien, September 2014

Highway 1, Kalifornien, September 2014

M., Kalifornien September 2014

M., Kalifornien September 2014

Vertigo auf Twin Peaks San Francisco, September 2014

Vertigo auf Twin Peaks San Francisco, September 2014

Sukkulenten im botanischen Garten San Francisco, September 2014

Sukkulenten im botanischen Garten San Francisco, September 2014

Sechstausend Kilometer und vier Wochen Americana. 

New Orleans ohne Worte, Mississippi Delta, Clarksdale, Memphis, quer durch den mittleren Westen: Oklahoma City, Tulsa, Amarillo Texas über die Route 66 nach Santa Fé und Taos New Mexico, Flagstaff Arizona, Grant Canyon und Monument Valley, Death Valley Kalifonien, Highway 1, Santa Cruz, San Francisco.

Jazz in New Orleans, Blues am Mississippi, Soul und Rock’n’Roll in Memphis und Country und Folk Music im Mittleren Westen, Fats Domino, Muddy Waters, Robert Johnson, B.B. King, Elvis, Woody Guthrie und Woody Nelson.

Steinbeck, Georgia O’Keefe, Zeit- und Klimazonen, Geisterstädte und meilenweit einsame Gegenden, tropische Sumpfgebiete, die Wüste und der mighty muddy Mississippi, Redwood Wälder, der Pazifik und seine haushohen Wellen…

Die ersten Tage unterwegs beschlich mich still und leise ein Gefühl der Verlorenheit, die Entfernung zu meinem Zuhause Europa und die Nichtigkeit meines winzigen Lebens dort wurde mir gegenwärtig. Transatlantik Blues. Wie konnten durch dieses riesige Land Straßen durchgewalzt werden? Wie viele Einwanderer mussten dafür ihr Leben lang schuften, um diesen Riesen zu erschließen? Wie viele dafür ihr Leben lassen? Und wie unerschlossen ist es doch heute noch: Meilenweit fährst du ohne je eine Menschenseele, ein Haus, Spuren der Zivilisation zu erspähen. Die Enge, das Dichte und das Wimmelnde Europas. Dagegen die überwältigende Weite dieses Landes.